Was ist im Yoga-Üben unverzichtbar? Was macht eine Yoga-Übung aus?

 

 

Eine elegante Antwort auf diese Frage gibt Swami Veṅkaṭeśānanda in seinem Kommentar zum Yoga-Sūtra (I.12), die zufällig eine meiner Lieblingsstellen in den Schriften unserer Schule ist. Er sagt: Eine Übung ist dann eine Yoga-Übung, wenn die Ziele des Yoga dabei nicht vergessen werden und wenn sie von unmittelbarer Bedeutung für dein eigenes Leben ist. „Sonst ist es keine Yoga-Übung“, fügt er hinzu. Das mag streng klingen, aber es klärt die Sache!

Was sind die Ziele des Yoga und was haben sie mit dir persönlich zu tun – oder du mit ihnen? Wenn du diese Frage nicht beantwortest, sondern im Blick behältst, bist du auf jeden Fall auf dem richtigen Weg!

Leave a reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Close
Go top