Die Bhagavad Gītā – Yoga-Inspirationen für jeden Tag

Bringt die Weisheit des Yoga in deinen Alltag!

Yoga zeigt uns, wie wir angesichts aller Schwierigkeiten und Sorgen, die das Leben mit sich bringt, mit uns selbst und mit der Welt in Frieden sein können.
Das geschieht nicht von heute auf morgen – es ist ein Weg, den man nur schrittweise gehen kann.
Die Bhagavad Gītā – Yoga-Inspirationen für jeden Tag ist ein idealer Alltagsbegleiter, mit dem jedes Jahr zu deinem persönlichen Yoga-Jahr wird – vom 1. Januar bis zum 31. Dezember.

 

 

Wie funktioniert’s?

Die kostenlose App ist für Tablets und Smartphones im App-Store von Apple (von 1. November bis 1. Dezember 2018 als Testversion) sowie im  Google Play Store  (bis 1.Dezember 2018 als Testversion) verfügbar.

Was bringt die App?

Wie ein spiritueller Kalender gibt die App jeden Tag einen neuen Yoga-Impuls, mit einigen wenige Verse auf der Bhagavad-Gītā auf Sanskrit und in deutscher Übersetzung, begleitet von einem erfrischend undogmatischen Kommentar von Swami Veṅkaṭeśānanda: 366 Momente des Innehaltens und Bei-sich-selbst-Verweilens, für die Yoga-Übung „zwischendurch“, mit oder ohne Meditationskissen und Matte; zuhause, im Urlaub oder in der U-Bahn auf dem Weg zur Arbeit!

Ganz nebenbei bietet die App einen leichten Zugang zu einer der wichtigsten Weisheitsschriften der Menschheit.
Die Bhagavad Gītā ist Teil des alt-indischen Epos Mahābhārata. In 18 Kapiteln gibt wieder, wie Krishna, der das höchste Bewusstsein verkörpert, seinen Freund und Cousin Arjuna den Yoga lehrt, als dieser – mitten auf dem Schlachtfeld des Lebens – nicht mehr weiter weiß und voller Verzweiflung fragt: „Was kann ich tun?“
Krishnas Antwort ist liebevoll und höchst beruhigend: “Sorge dich nicht!”, sagt er, und er erklärt, warum.

Die Yoga-App ist auch ohne Registrierung nutzbar. Registrierte Nutzer können sich zu einer bestimmten Uhrzeit an ihre Yoga-Auszeit erinnern lassen und ihre Yoga-Inspiration des Tages mit anderen teilen

Svādhyāya – Selbststudium anhand einer Yoga-Schrift

Yoga-Schriften kann man nicht lesen wie gewöhnliche Bücher. Sie vermitteln keine Theorie und sind auch keine Literatur, sondern als praktische Lebenshilfen angelegt.
Deshalb bezeichnet Patañjali svādhyāya, Selbst-Studium anhand einer Yoga-Schrift, als eine der wichtigsten Übungen in Yoga (siehe Yoga-Sūtra II.1).
Wie inspirierend eine Philosophie ist, kommt darauf an, wie sehr ich mich darauf einlasse; nicht in klugen Diskussionsrunden, sondern in meinem gewöhnlichen Lebensalltag.
Denn der Alltag soll ja “Yoga-Praxis” werden!

Obwohl sich fast alle heutigen Yoga-Schulen und -Traditionen auf Patañjali beziehen, wird die Übung von svādhyāya oft vernachlässigt. Bestimmt liegt das auch daran, dass geeignetes Übungs-Material fehlt. Die Bhagavad Gītā für jeden Tag ist genau für diesen Zweck entwickelt worden.

Hier einige Übungsmöglichkeiten:

  • Einige Minuten am Tag innehalten!
    Wäre das nicht ein wunderbares Langzeitprojekt?
    Mehr braucht es gar nicht!
  • Wenn es für dich passt, dann verweile ein wenig länger.
    Lasse den Vers auf dich wirken: Was sagt er dir, gerade heute?
  • Lese den Kommentar und lasse ihn auf dich wirken.
    Gibt es etwas darin, was dich besonders anspricht, überrascht oder dir einen hilfreichen Impuls gibt?
    Wenn du möchtest, kannst du in jedem Kommentar eine Stelle als Highlight markieren, in einer Farbe deiner Wahl, die du selbst für alle Highlights dieses Jahres auswählst.
  • Sei neugierig darauf, was die Übung mittel- und langfristig bewirkt!
    Was hat sich in der Übung mit der Bhagavad Gītā nach einer Woche verändert?
    Nach einem Monat? Nach einem halben Jahr?
    Was ist dein Highlight, wenn du einen bestimmten Abschnitt im nächsten Jahr liest?

Bestimmt gibt es noch weitere Möglichkeiten und Aspekte des Übens. Ich bin gespannt auf eure Erfahrungen!

Fragen zum Inhalt, zum Üben mit der App oder Interesse an Erfahrungsaustausch?

Ich freue mich über deine Nachricht unter info (at) yogapur.de.
Gerne komme ich auch als Referentin in deine/eure/Ihre Yoga-Schule – bitte einfach anfragen!

Copyright der englischen Originalfassung: Chiltern Yoga Trust, West-Australien; www.swamivenkatesananda.com – demnächst auch mit Spenden-Möglichkeit.
Ins Deutsche übersetzt wurden die Verse und Texte von Barbara Franz.
Die technische Umsetzung als Web-App hat Viktorija Juhart übernommen, ebenso wie die Erstellung dieser Web-Site – vielen herzlichen Dank!

Hilfe bei technischen Fragen zur Gītā-App: technik (at) yogapur.de

Datenschutzerklärung App

Close
Go top